Restaurant Port im Hotel Hafen Hamburg

Restaurant Port
im Hotel Hafen Hamburg

Seewartenstraße 9
20459 Hamburg
Tel. 040/3111370400

www.hotel-hafen-hamburg.de

Artikel teilen

In den historischen Mauern eines 1858 erbauten Seemannsheims glänzt nach liebevoller Grundsanierung das Restaurant Port im Hotel Hafen Hamburg. Trotz des innovativen Gesamtkonzeptes und der neu interpretierten hanseatischen Küche haben die Räumlichkeiten mit Blick auf den Hafen und die Landungsbrücken ihren einstigen Seefahrercharme nicht verloren. Teakholz und Messingdetails erinnern an das Innenleben edler Yachten, außergewöhnliche Wandfliesen in kräftigem Rotbraun rahmen die Rundbogenfenster ein und in Glasvitrinen werden alte Schiffsmodelle, allesamt Sammlerstücke des Hauses, präsentiert. Doch am auffälligsten sind wohl die historischen, an der Stirnwand des Raumes hängenden Galionsfiguren, die aufmerksam die Gäste beobachten, die auf den samtbezogenen Armlehnstühlen Platz nehmen. Die Speisekarte des Port mutet auf den ersten Blick zwar traditionell und klassisch an, entpuppt sich aber als Vorbote einer exzellenten, feinen Küche. Was uns lehrt, dass Hamburger Klassiker nicht unbedingt mit üppiger Seemannskost gleichzusetzen sind. Der Pannfisch wird beispielsweise mit Kartoffelstampf, Blattspinat und Dijon-Senfsoße serviert, die Nordsee-Bouillabaisse (Catch of the day) mit Dill-Aioli. Zu den Gerichten vom Grill, wie dem Dry-Aged-Steak vom Pommernrind, stehen ausgezeichnete Soßen und verschiedene Beilagen zur Wahl. Neben den obligatorischen Pommes rot-weiß gibt es wilden Brokkoli oder saisonale Pilze, neben der hausgemachten Kräuterbutter eine edle Trüffel-Hollandaise. Und zum endgültigen Abtauchen empfiehlt sich als Dessert die Rote Grütze, ganz vorzüglich als Parfait mit Mandelsahne und Baiser serviert.